Bilanz

Marschner_Filmpark_Improvisation
Sehr vielen Menschen ist nicht wirklich klar, dass sie nur dieses eine Leben zur Verfügung haben. Raucher wissen das. Merkwürdig ist das schon. Sie sagen: "Setz Dich. Ich dreh Dir eine Zigarette und wir rauchen zusammen. Könnte unsere Letzte sein." Ich wundere mich, dass die politische Gesellschaft kein einziges Mal eine Bilanz gezogen hat. Menschen lassen sich ihr Leben diktieren. Menschen lassen sich ihre Kinder wegnehmen. Menschen lassen sich ihr Geld wegnehmen. Menschen lassen sich ihre Toten wegnehmen. "Wird schon alles seine Richtigkeit haben. Da wird schon jemand aufpassen. Das ist auch alles ein wenig komplizierter." Nehmen wir an - der politische Vertrag ersetzt den schnöden Wahlzettel eines überalten Wahlsystems. Nehmen wir weiter an - der politische Vertrag birgt folgende Klausel: "Wir werden Ihr Leben verkomplizieren. Sie willigen hiermit ein, dass die von Ihnen gewählte Regierung frei über sämtliche Ihrer Abgaben verfügen kann. Sie übertragen uns die Rechte an Ihren Kindern und an Ihren alten Eltern." Würde man so einen Vertrag mit seinem Namen unterschreiben? Mich stört es sehr, dass Menschen wie Analphabeten behandelt werden, die ein Kreuz auf einem Wahlzettel machen sollen. Kreuze macht man beim Lottospiel. Mich stört, dass Menschen, die nur ein Leben hatten, auf vielen Friedhöfen abgefertigt werden. Der Tod macht das Leben kompliziert. Kein Mensch braucht komplizierte Behörden. Ein einziges Leben haben. Darüber muss jeder Mensch sehr genau nachdenken - bis der eigene Name das Kreuz ersetzt hat.