Die Vergrämte

..
Um eine lebendige Trauerkultur zu ermöglichen, müssen Menschen das Kleben der Vergrämten abbestellen. Frau Merkel befördert die Leidkultur in eine Hochkonjunktur. Sie macht eine gute Politik ist der Leidsatz, der kaum Inhalte nachzuweisen weiß. Ihre gute Politik spiegelt sich nicht nur in ihrem Gesicht. Der Resonanzkörper 'Bevölkerung' verklebt in den Restriktionen einer Leidfigur: "Mein Mann, Herr Sauer, und ich…" Der Satz meint bei Frau Merkel immer: "Ich gebe nichts. Das ist mein verklärtes Machtverständnis." Eine Frau, die Ihren eigenen Ehemann mit Titel und Nachnamen ankündigt, gönnt Barack und seiner Michelle nicht eine gute Geste. Der Bildungshammer zerstört jedes Mikro und Frau Merkel weiß dann plötzlich nicht mehr: "Tja…bin ich eine Feministin… Ich möchte mir da keine fremde Leistung auf die Fahne schreiben." Fahne! Tragbares Label - outside. Intelligenz wüsste mit einem Bildungshammer umzugehen: Erste Bundeskanzlerin. Ach. Stimmt. Das klingt jetzt arrogant. Ich muss restriktiv werden, um in eine unbenannt inhaltslose Gruppe zu passen, die sich, wie das Magazin VIP.de, über die hängenden Haare, die hängende Mütze der Kanzlerin amüsiert. Die Vergrämte in Tirol, die fast schon demonstrativ ausdrückt: "Ich gebe mich her, für Euch, die ihr mich vergrämt." Diese Art Leidkultur mündet (!) dort, wo Intelligenz mit einem Hammerwurf beschädigt wird. Der Wahlzettel landet so natürlich nicht in der angekündigten Ehe für alle-Urne. Eine lebendige Trauerkultur ist nur in einer optimistisch visionären und energetischen Gesellschaft möglich. So kommen Trauernde in die Wohltat derer, die trösten gönnen können. Verständlicherweise möchte man die Augen schließen. Dann aber würde eine Gesellschaft befinden, dass Restriktion tatsächlich Macht meint. Das würde Trauernden nicht bekommen, denn im Kern spielt die Restriktion infantil mit der Macht. Sie produziert keine eigenen Ideen, keine eigenen Visionen. Sie erstickt Visonäre, sogar Poeten und Denker. Trauernde wird das eines Tages sehr wütend machen, weil die vionierten Geschichten, die Gedichte, die Erfindungen abgetötet wurden. Das Schlimmste an einer kultiviert vergrämten Restriktion, die das gesellschaftliche Auge verschließt, ist, dass sie Originale ketzt, die heilsam sind. Es gibt keine politisch sichtbare Alternative. Das ist bereits eine verklebt vergrämte Äußerung. Dann holen wir Michelle Obama, Madame Lagarde - meinetwegen Miss Marple. Meine Trauernden brauchen keine Vergrämten.