Die Erlösergeschichte

Menschen mit einem Overflow sind gefährlich, weil sie nicht wirklich denken, nicht wirklich arbeiten, negativ übermitteln, nur sich selbst feiern. Sie sind aktiv faul. Ich glaube, dass es eine Generation geben wird und auch geben muss, die den Stecker zieht, um die digitale Revolution zu beenden. Jeder Anfang hat ein Ende. Auf Menschen kann man sich immer verlassen. Zeug und Geräte wird es schon noch geben. Allerdings wird man alle Wesen, auch die Wesen der Weltmeere, von den Kabeln, von den Kameras befreien. Die Grünen denken nicht grün darüber nach, weil sie aktiv faule Politik betreiben. In der heutigen Diskussion, die Aggressionen im Internet bemerkt, die Analyse unterlässt, reden männliche Menschen überaus kalt darüber, dass wir uns, unsere Berufe in 20 Jahren nicht mehr brauchen. IBM´s Watson ersetzt Juristen. Roboter pflegen Kranke; die werden merkwürdigerweise eingeplant. Studierte Menschen folgen einem Ruf, dabei denken sie nicht gut, nicht genau. Ihnen fehlt schon heute die zweite Gedankenmeile. Sie beschreiben im Grunde immer einen von uns verkabelten Planeten, der uns versorgen soll. Wir bauen also nicht die Gesellschaft um. Wir bauen den Planeten um. Er, männlich, soll eine Frau, eine Mutti werden, die uns versorgt - ohne Gegenleistung, ohne Dank, ohne Ausgleich und ohne Schutz, ohne jede Idee von Wärme und Nähe. Mutter Erde ist in den Augen der Kalten ein ordinärer Mann, ein Papa der umgebaut werden muss, weil die industrielle Revolte seine Hände grob und schmutzig machte. Die Kühle von der WiWo, Frau Meckel, besitzt zwei Handys. Das macht sie richtig stolz - dass sie auch ein privater Mensch sein kann. Sie muss Vorträge halten. Sie tippt SMS. Sie will gesehen werden und sie muss sich abschaffen, damit die Revolte glückt. Sie steht sicher früh auf. Sie eilt in die Redaktion. Sie darf Sitzungen nicht verpassen. Bereits in diesem Zeitabschnitt, der entlastende Roboter ist noch nicht erfunden, hat Frau Meckel einen Burnout hinter sich. Für einen kalten Freund der Roboter wäre Frau Meckel DAS Vorzeigemodel für einen beschädigten Rohstoff. Für die Wirtschaft ist Frau Meckel schon heute beschädigte Ware. Sie gab Gefühle zu, umschiffte das Wort Seele, das sie nicht aussprechen konnte. Was auch sonst brannte aus? Ihr Werkzeug war immer fein und zart. Und plötzlich werden alle ganz warmherzig und empathisch. Wie goldig! Böse Frau Marschner. Nur die Frau Nahles (SPD) darf auf die "Presse" geben. Das fleischig holzige Lachen der Frau Nahles erschien im Zeitalter der Kälte, im Zeitalter der Fragilité, grobleberwurstig menschlich. Die Letzten sind immer die Ersten! Die Schweiz! Zwei Schweizer haben eine Maschine erfunden, die das ganze CO2 aus der Luft saugen kann. AUDI hat angebissen. Die Grünen nicht. Warum auch Politik machen?! Der Philosoph, Richard David Precht, unterhielt sich mit dem Gewinner, Herrn Lanz, der, der seine eigenen Gespräche gewinnen möchte, über die digitale Welt. Warum macht Herr Precht das? Er will gesehen werden, um zu erzählen, dass wir uns abschaffen werden. Das finde ich peinlich, weil aggressive Menschen im Internet, vor Ende der Revolution, das Kreuz, das sie klar tragen müssen, fühlen können. Warum tragen sie dieses Kreuz? Weil sie den Predigern glauben und ihnen folgen! Demzufolge muss es eine Erlösergeneration geben. Es gibt immer eine Erlösergeneration. Auf Menschen ist verlass. Roboter und Trauer. Roboter und Seelsorge. Roboter und Abschied. Wer will da noch humanitäre Arbeit leisten?

Das macht der Bestatter!

Marschner_Baustellen

Gehen Sie zurück auf Los!

Marschner_Europe

Du sollst TakTisch wählen

Marschner_Wahl

Urban "Funeral-Meeting"

Marschner_Art

Opposition

Marschner_Fuck_Suicide

Kunstbürger

Marschner_Helden

Abgründe

Urban-Nation

Erlöser

Lichtzüge

Wenn die Pferde nicht mehr zu halten sind

Marschner_Schmetterling

Der harte Ritt!

Marschner_Refugees

Dienst nach Vorschrift

Marschner_Cross

Google und Gott

Dings Kopie

Netzwerke

Marschner_Netz

Das Backwerk

Marschner_Baecker

Zoom

Marschner_Hairstylist