Der Verlust

Marschner_Engel
Wenn man verliert, einen Menschen verliert, dann verliert man obendrauf sein vertraut gewordenes Leben. Jeder Mensch, der einen Menschen verloren hat, muss, nach einer individuellen Trauerphase, ein neues Leben aufbauen. Die Trauerphase kann 10 Jahre dauern. Junge Menschen haben oft die Tendenz, den Tod eines Menschen erst viel später zu konfrontieren. Es geht nicht darum, etwas zu erfinden, das für eine Beschleunigung sorgt. Die Beschleunigung würde einen Zauber löschen, der in Räumen, in Kleidungsstücken wohnt, die so einfach zurückgelassen werden konnten. Einfach so. Die Erfindung von etwas, das für die Beschleunigung sorgt, würde den Text auf einem Anrufbeantworter löschen, Bilder in Kisten verschließen, Bücher verschenken, Möbel verkaufen. Jemand erfindet quasi einen unglaublich schnellen Radiergummi, der Geschichten und damit auch Gefühle korrigiert, der den Abrieb vom Plan bürstet, Lebende, Überlebende und Hinterbliebene in eine neue Geschichte stellt. Ein Mensch, der einen Menschen verloren hat, steht in der Weltgeschichte. Seine Gefühle kennt er nicht. Sie wurden radiert. Plötzlich fällt in der Weltgeschichte eine Mauer. Wieder kommt der schnelle Radiergummi. Jemand radiert Qualifikationen aus einem Plan und korrgiert ein System. Ein Mensch, der seine Gefühle nicht kennt, der einen Menschen und eine Qualifikation verloren hat, steht in der Weltgeschichte. Die Beschleunigung von Phasen, auch Trauerphasen, führt in Krisen, endlose Kettenreaktionen und Katastrophen. Die Bankenkrise entstand, weil Menschen (weltweit), die ihre Qualifikationen und ihre Gefühle verloren hatten, Finanzdienstleister wurden. Sie konnten nur deshalb schlechte Produkte verkaufen, weil ihre Empathie radiert und der Abrieb vom Plan gebürstet wurde. Sie beschleunigten die Transaktionsphasen auf Märkten und radierten viele Finanzinstrumente. Herr Kohl hat seine Gattin verloren und er radierte seine Trauerphase. Mit einer fehlenden Quittung radierte er zudem seine gesamte Qualifikation. Herr Schröder hat sich mit Finanzdienstleistern radiert. Frau Merkel hat Herrn Kauder verloren. Mit dem Steuerberater will sie ihr Gesicht nicht verlieren. Frau Weidel hat ihr Gesicht verloren. Sie radiert einen Teil ihrer Identität. Ihre Dienste bei Goldman Sachs werden mit einem kurzfristig radiert. Kleine und große Menschen, die einen anderen Menschen verloren haben, die verloren haben, müssen also von einer Gesellschaft beschützt werden, um die Beschleunigung der Phasen von Trauer, Wut und Desorientierung zu verhindern. Gesellschaftliche und politische Beschleuniger sind bedenklichst undemokratisch, unempathisch und völlig unreflektiert.