Trauerspiele

Marschner_Sarggestaltung
Das Internet ist das teuerste Gefängnis, das man jemals aufgebaut hat. Es gibt keine Opposition. Es gibt nur eine große Müdigkeit, die daraus resultiert, dass Meinungsfreiheit ein Feld geworden ist, das man kommentieren darf. Kinder lernen, dass sie die Meinung anderer Menschen tragen, also kommentieren sollen und verwalten müssen. Sie verlernen, dass eine fremde Meinung bereits einen Träger hat, der keine schwere Last trägt, der nicht müde wird, weil er sich nicht selbst kommentieren, weil er seine Meinung nicht zwangsläufig verwalten muss. Nun ist dieses Gefängnis transparent. Diese Tatsache gefällt mir sehr, weil man das System erkennt. Menschen lernen, den eigenen Verstand zu schieben. Das funktioniert sehr komplex, erinnert in den Grundzügen an das Memory Spiel: Rose in der Mitte passt zu Rose oben rechts. Nehmen wir einen Gedanken, der legitim ist, weil die Gedanken frei sind. Ich denke und schreibe jetzt das Wort Homosexualität. Eine unbestimmt große Menschenmenge wird, reflexartig, große Gedankenmengen durchforsten und unterschiedlich passende Ergebnisse finden und einhegen: >Ih. Gleichberechtigung. Sind auch nur Menschen. Soliparty: Ehe für alle. Die müsste man alle…ich habe nur einfach nicht das Sagen. Regenbogenfahne. Rote Schleife. Ich bin total tolerant, ich hatte sogar schon eine Freundin. Bald ist der CSD, da gehe ich jedes Jahr hin…< Noch sind alle wach. Ich denke und schreibe nun das Wort Regenbogenstaat. Die gleiche Menschenmenge denkt im Kanon: >Terrorgefahr. Stammheim hoch 3. Alle sofort einsperren. Islamisten. Terroristen. Verfassungsschutz.< Nun ist die Menschenmenge sehr müde und Müdigkeit fördert die Unachtsamkeit. Mit dem Internet sollte man pausieren, wenn man seelisch angreifbar ist, wenn man schwach ist, wenn man müde ist, wenn man einen Menschen verloren hat.