Die Totengräber Berlins

Die Totengräber Berlins tragen Berlin zu Grabe. Berlin diente stets als Schmuck. Sie wurde gemobt, als dreckig diffamiert. Berlin wurde belogen, betrogen, verkauft und verraten. Sie wurde verdroschen. Heute liegt sie im Koma und alle treten zu. Der Schmuck wird nicht gepflegt. Der BER wurde ins Koma gedroschen. Der Flughafen wird nun künstlich beatmet. Im nächsten Jahr kommen 20 neue Staatsanwälte. Ich hoffe, dass ein Staatsanwalt den IST-Zustand des Flughafens BER genau untersucht. Wohin fließen 6 Millionen Euro jährlich? Wer leitet und überwacht die künstliche Beatmung? Haben sich Kosten und Verträge eingemogelt, die nie überprüft wurden? Wie viele unüberprüfte Menschen konnten bisher das gesamte Sicherheitssystem in Ruhe fotografieren und analysieren? Ich arbeite daran, beten hilft hier nicht mehr, dass es ein Staatsanwalt untersucht, der einen messerscharfen Verstand hat, der logisch denken kann, dem es um Berlin geht. Ich hoffe, dass ein anderer Staatsanwalt das gesamte Gesundheitswesen Berlins untersucht. Zulassungen bei der Ärztekammer, falsche und doppelte Abrechnungen, Zuführung von Präparaten, Zuführung von Patienten, Zuführung von toten Menschen. Ich arbeite daran, dass es ein Staatsanwalt untersucht, der die zweite Meile denken kann, der Lebenserfahrung hat, der Zusammenhänge erkennen kann, dem es um Berlin geht. Die Regierung Berlins ist anbiedernd wirtschaftsgefällig geworden. Das ist überheblich und gefährlich, weil städtische Mitarbeiter nicht nach den Richtlinien der Wirtschaft ausgebildet wurden. Das führt dazu, dass städtische Friedhöfe mit Fremddienstleistern kooperieren, die ihren Kunden seit 50 Jahren die Mehrwertsteuern, 7% und heute 19%, nicht ausweisen. Am Ende wird es dann peinlich und die städtischen Verwalter werden nicht mehr respektiert. Der Wohnungsmarkt wurde ins Koma gedroschen. Meine Freunde finden keine Wohnungen und sie finden keine Wohnungen für ihre erwachsenen Kinder. Die Besetzung der Gerhart-Hauptmann-Schule in Kreuzberg verbrauchte 1,5 Millionen Euro. Die bei der Stadt Berlin tätige Frau Hermann (GRÜNE) teilte der Öffentlichkeit mit: "Das können wir uns leisten." Wer ist wir und uns ?! Würde Frau Hermann (GRÜNE) für die im Koma liegende Stadt Berlin arbeiten, hätte sie das Gästehaus der Berliner Polizei bei Booking.com gefunden. Hier werden Zimmer in Reinickendorf angeboten, die im Schnitt 54,—€ kosten. Das sind im Monat also Mieteinnahmen, in Höhe von mindestens 1.620,—€. Das ist ein fahrlässiger "Maßstab". Denn dann müsste man jedem Eigentümer von Gewerberäumen raten: Vermiete Deine Räume für 8000,—€ im Monat und bau eine Staffelmiete ein." Dann müsste man jedem Wohnungseigentümer am Am Lokdepot raten: "Zieh ins Umland und vermiete Deine Immobilie für 3500,—€ im Monat." Viele städtische Mitarbeiter treten in ca. 5 Jahren ihre Rente an. Eventuell hat die Deutsche Rentenversicherung in fünf Jahren Ihre Räume vermietet, weil es nur noch Vermieter geben wird. Künstler, politische Studenten und Arbeiter gaben und geben Berlin das besondere Licht, das nur noch an einer Maschine flackert.