Inflation

Das Wort stammt aus dem Lateinischen. Inflatio bedeutet so viel wie 'Aufblähen' - 'Anschwellen'. Die Nachrichten über eine ökonomische Inflation ist heute absolut inflationär. Die Holzpreise steigen. Das betrifft natürlich auch den Sarghandel. Der Preis für ein anonymes Grab blähte sich in den letzten 20 Jahren unverschämt auf - von 240 DM auf 717 EUR. Das Wort Friedhofspflege ist bereits so inflationär, dass keiner merken möchte, wie ungepflegt Friedhöfe bleiben, da die Stadt Berlin Personal extrem gekürzt hat. Die Kirche kürzt auch sehr gerne Personal. Das Wort Seelsorge ist ein rein inflationärer Ausspruch. Die Blähung überschattet die wenigen Ausnahmen. Wenn man mit offenen Augen durch Berlin fährt, sieht man, dass Arbeiter, natürlich mit Migrationshintergrund, die Rasenflächen der Mittelinseln mit Trimmern für Rasenkanten "mähen", sicher weil die Kosten für einen Rasenmäher, natürlich durch die Inflation, zu hoch sind. Der Schnitt bleibt liegen. Die Entsorgung ist, natürlich durch die Inflation, zu teuer geworden; ebenso eine frische Rasensaat. Der Volksmund ist so üppig aufgespritzt worden, dass seine Lippen stark anschwellen. Menschen werden bereits als Rohstoff gehandelt. Die nicht produzierende Internetwirtschaft gewinnt Daten, also Energie aus diesen Rohstoffen. Die produzierenden Chiphersteller können nicht genug Computerchips herstellen. Der Markt ist eigenartig. Der Rohstoff Mensch handelt sich grundlos billiger. Die Chips hingegen steigen im Wert. Angebot und Nachfrage. Es gibt keine Inflation! Es gibt auch keine Hyperinflation! Der Euro bleibt nicht innerhalb einer Landesgrenze und der US-Dollar fließt durch die ganze Welt. Wie kann es also zu einer Inflation kommen? Zudem überschreitet der Rohstoff Mensch heute schnell Landesgrenzen. Je mehr Rohstoffe man hat, desto billiger werden sie. Ethik war gestern! Wir schätzen Menschen nicht. Wir sortieren Menschen. Das ist ein erkennbarer Unterschied. Es gibt Menschen, die 138 Mal am Tag Ich liebe Dich sagen. Sie sind inflationär, weil sie es können. Es gibt Menschen, die niemals Ich liebe Dich sagen. Sie sind deflationär, weil sie es nicht können. Als ich mit meinem Geschäft zum Am Lokdepot zog, sagte mir ein freundlicher Bankier : "Ihre Rohstoffe gehen doch niemals aus." Ich dachte darüber ernsthaft nach. Wie soll ich Menschen bestatten, die über Jahre ausgesaugt werden, die ausgeschöpft und erschöpft wurden? Die Stadt suchte den billigsten Bestatter für die Beerdigung der toten Alleinstehenden. Was passiert mit dem Geld, wenn Alleinstehende sterben und viel Geld hatten? Der aufgeblähte Volksmund antwortet: "Na, die Stadt sucht nach den unbekannten Erben." Märkte werden manipuliert und so dichtet man einem Alleinstehenden unbekannte Erben an. Schon klar. Wie viele Millionen Euro saugt der Staat aus jenen toten Rohstoffen heraus, die keine bekannten Erben haben? Wohin fließt das Geld, wenn Personal gekürzt wird? Meiner Meinung nach gibt es keine ökonomische Inflation. Das Profitdenken hingegen feiert - bis in die kleinste Zelle - Hochkonjunktur. Wenn das Kotzbedürfnis die Kapazität einer maximalen Nahrungsaufnahme übersteigt, dann kann man das nicht Inflation nennen. Es ist stillos, fantasielos und extrem talentfrei.

Naturgesetze

Die Naturgesetze sind die mächtigsten Gesetze, die wir haben. Wasser verdunstet, Wolken bilden sich, alles steht auf Neubeginn, ein Sturm kommt, es kommt zu starken Schneefällen, der Schnee legt sich nieder, schmelzt, fließt in Bächen und Nebenflüssen, in größere Flüsse, erreicht das offene Meer; und steigt wieder auf. Nur diesem Prozess folgen wir Menschen. Ich wiederhole: Nur diesem Prozess folgen wir Menschen. Das ist der Kreislauf, in dem wir uns bewegen. Man kann diesen Kreislauf Das Wetter nennen. Apparate, wie Medienanstalten, erklären das Wetter. Sie entzaubern unseren Kreislauf. Nur in diesem Kreislauf können wir Glück und Trauer fühlen. Nur in diesem Kreislauf können wir gleichermaßen glücklich und traurig leben. Wenn wir den Kreislauf verlassen, denken wir nur noch an eine Arbeit, um Regenschirme und Winterkleidung zu kaufen, wir denken an Kälte und an Frost. Ein passionierter Snowboarder freut sich über die Kälte und den Schnee. Er hat fast immer eine qualitativ hochwertige Ausstattung. Vielleicht kann er aus seiner Passion einen Beruf machen. Vielleicht hat er sogar Sponsoren. Er lebt und arbeitet im Kreislauf. Er ist glücklich im Kreislauf und er ist auch traurig, wenn er sich im Kreislauf die Knochen bricht. Es bleibt sein Glück. Vor vielen Jahren starb eine absolut routinierte Skifahrerin, die auch das Abenteuer Natur liebte. Mit ihrem Freund fand sie in Österreich eine extrem schwierige Piste, die sie unbedingt fahren wollten. Sie standen an einem Hang und sahen noch eine Weile in den sich bahnenden Sonnenuntergang. Ihr Freund konnte die Abfahrt nicht mehr erwarten; und so sprang er in die Piste hinein. Sie genoss den Ausblick noch 1 Minute länger und sprang dann ebenfalls ins Abenteuer Abfahrt. Unerwartet lösten sich Schneemassen. Eine Lawine formierte sich und stürzte wie eine Betonwand herab. Nach Stunden fand man beide unter den Schneemassen. Er überlebte. Sie starb - weil sie noch 1 Minute länger den sich bahnenden Sonnenuntergang betrachten wollte. Sie war glücklich, glücklich im Betrachten einer untergehenden Sonne, die am nächsten Tag wieder aufgehen musste. Es ist die Arbeit der Sonne im Kreislauf. Die Mutter zeigte mir ein Foto von ihrer Tochter. Sie war nicht böse auf den Freund. Im Gegenteil. Sie verdammte keineswegs das Skigebiet. Sie grämte sich nicht. Sie war froh, dass sie ihrer Tochter jenen Sport finanzierte, der sie tatsächlich glücklich machte. Die Mutter konnte den Kreislauf erkennen. In der explizit deutschen Sprache - im Land der Dichter und Denker - werden Menschen bereits als Sondermüll bezeichnet - laut und deutlich. Das scheint die "kultivierten" Größen nicht zu interessieren. Es ist tröstlich, dass unverschämte Menschen zutiefst glücklose Menschen sind, die man nicht kennen möchte. Das ist ein Naturgesetz.

Wie man Köpfe spaltet

Es gibt unheimlich gute Jugendorganisationen, die sich über das Wohl der Gemeinschaft Sorgen machen. Politiker machen sich eher weniger Sorgen. Das Geld fließt auf wundersame Weise nach oben. 18-Jährige decken Lobbyisten auf! Eindrückliche Plakate heben Protagonisten aus allen Parteien hervor, die, wie die EU bereits bemängelte, zu dicht an Konzernen hängen. Sie hängen keineswegs an der Belegschaft. "WIR KÜNDIGEN EINER POLITIK, DIE SICH AN PROFIT STATT AM GEMEINWOHL ORIENTIERT". Der Jugendrat der Generationen Stiftung ist gegen bezahlte Politik und klagt die Top Ten der schlimmsten Lobbyist:innen Deutschlands an! Mit solchen Themen landet man nicht auf Seite 1 der Leitmedien. Es gibt in der Tat einen Kleider-Kodex, den man einhalten muss. Overall und Dreadlocks sind immer gut. Andernfalls wird man mit der AfD-Jugend verwechselt - oder mit Aluhüten. Das spaltet die Köpfe in Lager, ist aber enorm wichtig. Fraglich bleibt, wann sich Menschen wie zum Gemeinwohl treffen. An den Börsen gibt es ebenfalls einen Kleider-Kodex. Hedgefondmanager tragen zum Beispiel keine Hoodies mit der Aufschrift ))))Apes to the Moon((((. Das würden sie auch dann nicht tragen, wenn es von Gucci käme. Hedgies, wie sie vom billigen Pöbel genannt werden, tragen Anzug, Hemd und Krawatte. Budapester sind ihre Nikes. Nun bewerten Hedgefonds Aktien auf jenen Portalen, die dem Pöbel die Türen zur Börse öffnen. Eine deutsche Bank ermittelte sogar jenen Betrag, den US-Bürger von ihren Coronahilfen an der Börse traden werden. Gesamt flossen Milliarden auf das Parkett. Nun bin ich nach dem Bankencrash im Jahr 2008 von den Leitmedien ziemlich enttäuscht. Ich nahm an, dass dort die wachen Füchse arbeiten, die in allen Winkeln und Ecken recherchieren und an Artikeln feilen. Sie berichten über die Aktie der Firma Game Stop. Hegdies haben orakelt, dass der Wert dieser Aktie weit unter 50 Dollar liegt. Anleger sind beeindruckt, wenn nicht sogar beeinflusst. Nun deckten richtig wache Köpfe auf dem Portal Reddit auf, dass die Aktie der Firma Game Stop geshortet wurde. Medien beschreiben tatsächlich, wie man shortet. Es meint aber, dass Anleger eine Aktie für 12 Dollar kaufen, um sich schnell zu wundern, wenn die Aktie plötzlich auf 5 Dollar sinkt. Verlust. "Analysen" nebeln Anleger ein, die glauben, dass die Börse ein sozialer Verein ist. Social Trading spaltet plötzlich die Köpfe vieler Nationen. Nachdem die Profis von Reddit über Monate geduldige Aufklärungsarbeit betrieben haben, stieg die Aktie der Firma Game Stop, weil Anleger überzeugt waren. Die Aktie steigt - bis auf 100 Dollar, auf 150 Dollar, auf 170 Dollar. Weltweit halten Menschen eine Aktie. Sie verkaufen sie nicht; wie Warren Buffett es seit Jahren lehrt. Und plötzlich bewirken die vielen klugen Aktionäre, jung und dynamisch, dass sie voten dürfen. Ein Traum für Anleger. Die Medien berichten nicht über diesen Erfolg. Gönnen sie dem Pöbel keinen Erfolg? Immerhin investieren Menschen weltweit Millionen Dollar - auch für eine faire Börse. Sie werden ausgelacht. Sie werden wie Amateure, wie Verlierer in den Medien dargestellt. Es gibt an der europäischen Börse eine Aktie der Firma Games Workshop. Sie steht heute bei knapp 11000 GBp (167 Dollar) und hat noch Luft nach oben. Diese Aktie spiegelt die Umsätze der globalen Gamer-Community ein wenig genauer. Social Trading zeigt deutlich, dass jene Menschen nicht mehr an Gewinne glauben, die viel zu lange arm waren. Und plötzlich hält die Welt der Gamer zusammen. Sie nennen sich Apes. Sie bezeichnen sich selbst als dumme Affen. Und sie kaufen und sie halten eine einzige Aktie. Sie warten nicht nur auf Gewinne. Sie verhindern vor allem die berüchtigten Shorts. Und plötzlich ist dieser Zusammenhalt Vorbild. Und plötzlich steigen die Aktien anderer Firmen, weil diese dummen Affen halten. Sie halten zusammen. Sie zelebrieren Social Trading! War dieses Wort nur gewählt, um junge Menschen an die Börsen zu locken, die nun tatsächlich für das Gemeinwohl einstehen? Sie träumen unglaubliche Träume zusammen und sie zelebrieren sich. Werden Aktien nicht genau für diese Träume beworben und verkauft?! Wie genau also beobachten Medien das Gemeinwohl? Immerhin gibt es kein Rassismusproblem bei Reddit. Apes aus Rumänien, aus Argentinien, aus den Arabischen Emiraten, aus Deutschland, aus Polen, aus den Vereinigten Staaten, aus Finnland, aus Thailand, aus Australien, aus Malaysia feiern gemeinsam eine Aktie. Sie sind sich einig und Medien versuchen offenkundig - durch negative Meldungen, durch Skepsis, durch Gelächter - ihre Köpfe zu spalten. Das ist kein gutes Vorbild für eine Zukunft, die Kultur hat.